ITDE
   
Text Size

Willkommen zum Centro Giacometti

Simon Persenico spricht über seine Bergeller Ahnen

Am Freitag, den 27. April findet im Sekundarschulhaus Samarovan in Stampa eine Konferenz über die Familien Redolfi, Persenico, Derungs und Del Bondio statt. Zu uns sprechen wird Simon Persenico, der im Bergell Talarzt gewesen ist und der sich in den letzten Jahren der Geschichte seiner Ahnenfamilien gewidmet hat. Persenico, der auf Italienisch sprechen wird, hat kürzlich ein äusserst informationsreiches Buch über einige Bergeller Familien herausgegeben. Wir werden die Gelegenheit haben, einige sehr interessante Kapitel über die genealogischen und sozialen Abläufe im Bergell des 19. und des frühen 19. Jahrhunderts zu entdecken. Der Eintritt ist frei. Leporello herunterladen

 

Virginia Marano ottiene un ambito stipendio

Berna, aprile 2018 / La neo-laureata storica dell'arte Virginia Marano di Pescara ha recentemente ottenuto dal Fondo nazionale svizzero per la ricerca uno stipendio per un progetto di dottorato presso il Kunsthistorisches Institut dell'Università di Zurigo. Seguita dal professore Tristan Weddigen proseguirà, a partire dal mese di settembre di quest'anno, le sue analisi sull'opera di Alberto Giacometti in termini storico-filosofici. Noi di Stampa conosciamo la Marano per la conferenza da lei tenuta due anni or sono e siamo molto fieri di saperla vicina alla Bregaglia. Ringraziamo tutti coloro che l'hanno sostenuta fin qua e le auguriamo un buon inizio della sua nuova tappa professionale in Svizzera.

Weiterlesen: Virginia Marano ottiene un ambito stipendio

   

Trio internazionale di scenografi teatrali in Bregaglia

Bregaglia, 7 e 8 aprile 2018 / Dopo le esperienze estremamente positive fatte con dei gruppi di teatro (L’Ombra della sera di Alessandro Serra con Chiara Michelini, L’uomo che voleva scomparire a cura della Compagnia teatrale I guitti) sembra aprirsi una nuova strada per una produzione che coinvolge la Bregaglia quale valle natale di Alberto Giacometti. Recentemente hanno infatti visitato la Bregaglia due registri teatrali, il polacco Marek Kedzierski e la francese Béatrice Lachaussée, nonché la neolaureata storica dell’arte italiana Virginia Marano. Il terzetto progetta una pièce dedicata alle relazioni tra Alberto Giacometti e Samuel Beckett che verrebbe mostrata in varie città europee a partire dal 2019/2020.

Weiterlesen: Trio internazionale di scenografi teatrali in Bregaglia

   

Centro Giacometti Cultura: Agenda 2018

Stampa, Ende Januar 2018 / Seit 2009 organisiert das Centro Giacometti kulturelle Events, die sich mit Bergeller Themen befassen. Im Verlauf der nächsten Monate finden folgende Veranstaltungen statt:
Freitag, 27. April, 20.00 Uhr, Sekundarschulhaus Samarovan: Vortrag von Simon Persenico über die Familien Persenico, Derungs, Redolfi und Del Bondio (auf Italienisch) Anzeige herunterladen
Sonntag, 20. Mai, 15.00 Uhr, Sekundarschulhaus Samarovan, Stampa: Vorstellung des Buches "Leggere la Bregaglia" (auf Italienisch)
Freitag, 25. Mai, 14.30 Uhr, Salone Piz Duan, Stampa: Vernissage der Ausstellung "Da ün Giacometti e l'altar" (Deutsch und Italienisch)
Samstag, 14. Juli, 15.00 Uhr, Kirche San Pietro in Coltura: Konzert eines Streichquartetts in der Kirche mit dem Gemälde "Am Morgen der Auferstehung" von Augusto Giacometti (Details folgen)
30. August-2. September, Sils i. E. und Bergell: Parkhotel Margna, Meet Giacometti, auf den Spuren der Giacomettis mit Sabine Fritzsche (auf  Deutsch und Englisch) Anzeige herunterladen

Weiterlesen: Centro Giacometti Cultura: Agenda 2018

   

“Da ün Giacometti e l’altar” – Lernwerkstatt über die Giacomettis in Stampa, ab dem 25. Mai 2018

Wenn man Giacometti sagt, kommt einem sofort der Name Alberto in den Sinn. Zwar trifft es zu, dass dieser Künstler weltweiten Ruhm erworben hat, doch brachte die Familie Giacometti weitere grosse Künstler  hervor: zuallererst Giovanni, Albertos Vater, der zu seiner Zeit ein anerkannter Maler war, dann Diego, Bruder und treuer Assistent von Alberto, mit der Produktion eigener, heute sehr gesuchten Möbeln. Dann gibt es auch Bruno, der jüngste Bruder von Alberto und Diego, Architekt und Erbauer von zahlreichen Bauten in der Schweiz und im Ausland, und schliesslich Augusto, Vetter zweiten Grades von Giovanni, Maler der Farbe mit bedeutenden Glasfenstern.
Leporello herunterladen

Weiterlesen: “Da ün Giacometti e l’altar” – Lernwerkstatt über die Giacomettis in Stampa, ab dem 25. Mai 2018

   

Das Projekt des Centro Giacometti in Stampa

 

Das Centro Giacometti will eine umfassende, vertiefte und fächerübergreifende Auseinandersetzung mit dem Schaffen der Persönlichkeiten der Familie Giacometti im Zusammenhang mit dem kulturellen Erbe des Tals fördern. Zu diesem Zweck sollen im Bergell Angebote geschaffen und Strukturen errichtet werden, die geeignet sind, Interessierten den Zugang zu diesem Kulturerbe zu erleichtern, womit auch ein Beitrag zur Anregung des kulturellen Lebens und der nachhaltigen Entwicklung des Tals geleistet werden soll.

Als Element des Polo culturale von Stampa will es das Giacometti-Werk kontextualisieren sowie das kulturelle Erbe sowie die Geschichte und die Natur dieses am Übergang von der Lombardei zum Engadin liegenden Tals zur Geltung bringen und erforschen. Das Angebot wird sich ausserdem im Bildungs- und Arbeitsbereich erstrecken und verschiedene Alters- und Publikumsgruppen ansprechen.

Das Projekt ist von der Gemeinde Bregaglia im Rahmen ihrer Entwicklungstrategie anerkannt. Die planerischen Grundlagen sind im Rahmen des "Polo culturale Stampa" erfüllt. Das Centro Giacometti ist in der Liste der zu realisierenden Projekte aufgeführt, die von den Regionen Oberengadin, Bregaglia und Poschiavo im Rahmen der "Agenda 2030 Graubünden" im Frühjahr 2015 erarbeitet wurde (Dokument herunterladen).

Das Centro wird von der Stiftung Centro Giacometti realisiert und betrieben. Der Betrieb wird zur nachhaltigen Entwicklung des Bergells beitragen. Das Centro wird auf die Bedeutung der anderen wichtigen Lebensmittelpunkte der Künstler Rücksicht nehmen; im Fall von Alberto Giacometti sind es Paris, Genf, Schiers und Maloja, bei Giovanni Maloja, bei Augusto Florenz und Zürich und bei Zaccaria Zürich.

 


Das Centro Giacometti besitzt keine Kunstwerke und organisiert auch keine Ausstellung mit Werken der Künstlerfamilie Giacometti.
Die grossen Sammlungen, die weltweit gezeigt werden, gehören der Fondation Alberto et Annette Giacometti in Paris und der Alberto Giacometti-Stiftung in Zürich.
Für die Authentifizierung von Werken, die möglicherweise von Alberto Giacometti geschaffen worden sind: Comité Giacometti in Paris kontaktieren.

   

Da ün Giacometti e l'altar

Giacometti Art Walk

Alberto, neuer Fotoband

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Künstlerdynastie

 
Teilen

Wissenschaftspartner

 

Mit Unterstützung von


 

Mitglieder

 

Statements

Mario Negri

There are no translations available.

Qualcosa della sua valle, dei suoi monti, i dirupi del Piz Duan, le spaccature fendenti del Sciora, è rimasto come segno indelebile nelle sue sculture. Lo scabro, il roccioso, il ferrigno, l'impervio, il solenne, il disadorno, il solitario, il selvaggio sono rimasti in lui come radici che affondano nella sua terra.
Mario Negri, 1966