ITDE
   
Text Size

Willkommen zum Centro Giacometti

Impressionen in Stampa und Borgonovo, 5. August

 

Reise in die Region Emilia: auf Bergeller Spuren

Die diesjährige Kulturreise fand vom 25. bis 28. Mai 2017 statt und hat die Teilnehmer nach Parma, Modena, Sassuolo und Mantova gebracht. Der Vorschlag für diese Reise stammt von Achille Albertelli, Mitglied der Amici, der in Parma aufgewachsen ist. Diese Region war in der Vergangenheit für die Bergeller ein begehrtes Auswanderungsziel. Die Reisegruppe ging da vor allem auf Spurensuche der einst berühmten Distillerie Stampa die im Jahre 1804 im Herzogtum von Modena in Sassuolo durch Lucio Bazzigher gegründet und später von Salice Fasciati übernommen wurde. Die letzten Bergeller Besitzer waren Carlo Stampa, gestorben im Jahre 1990 und dessen Tochter Susanna Stampa, die heute noch in Sassuolo lebt. Sie hat einen Abend mit der Gruppe verbracht und dabei allen ein Glas des berühmten, mit Sternanis aus China hergestellten Likörs Sassolino Stampa offeriert.

Weiterlesen: Reise in die Region Emilia: auf Bergeller Spuren

   

Das Centro Giacometti reist… mit dem Lastwagen

Vicosoprano, 16. Juli 2017 / Das Bild des Centro Giacometti ist mit dem Lastwagen unterwegs. Die Aussenflächen des weissen Lastwagens der Firma  Semadeni Food & Beverage AG aus Vicosoprano sind teilweise neu beschriftet und sie machen seit dem 16. Juli 2017 Werbung für das Bergeller Kulturzentrum mit Sitz in Stampa. Mit dieser Kampagne will die Fondazione ihre Aktivitäten in Zusammenhang mit der Künstlerfamilie Giacometti und Giacometti Art Walk® breiter kommunizieren.

Weiterlesen: Das Centro Giacometti reist… mit dem Lastwagen

   

Fondazione Centro Giacometti: Jahresbericht 2016

Stampa, im Juni 2017 /  Im Jahr 2016 hat das Bergell den Künstler Alberto Giacometti gewürdigt, der fünfzig Jahre zuvor, am 11. Januar 1966, gestorben war. Die Heimatgemeinde hat in Stampa eine Gasse nach ihm benannt und ein Kulturprogramm möglich gemacht, an dem sich auch die Fondazione Centro Giacometti beteiligen durfte. Unsere diesbezüglichen Aktivitäten – die Theateraufführung L’Ombra della sera, das Bildband Ich verstehe weder das Leben noch den Tod, die geführten Wanderungen, die Vorträge, Giacometti Art Walk® und die beiden Kulturreisen – sind auf ein breites Interesse gestossen, was uns sehr gefreut hat.

Weiterlesen: Fondazione Centro Giacometti: Jahresbericht 2016

   

Centro Giacometti wendet sich den Kindern zu

Der Stiftungsrat der Fondazione Centro Giacometti traf sich am 16. Juni 2017 vollzählig in Stampa zu seiner ordentlichen Sitzung des Geschäftsjahres 2017. Er genehmigte den Jahresbericht (hier herunterladen) und die Rechnung 2016 und definierte die Themenschwerpunkte für das laufende Jahr; die Übersetzung der Texte und die Synchronisierung der Videos von Giacometti Art Walk® auf Deutsch wird zu Ende geführt. Weiter geführt werden ebenfalls die Arbeiten an den Buchprojekten von Klaus Reinhardt zu literarischen Texten über das Bergell, von Marco Giacometti über die Biografie von Augusto Giacometti und von Saveria Masa über die Geschichte des Murettopasses.

Weiterlesen: Centro Giacometti wendet sich den Kindern zu

   

Das Projekt des Centro Giacometti in Stampa

 

Das Centro Giacometti will eine umfassende, vertiefte und fächerübergreifende Auseinandersetzung mit dem Schaffen der Persönlichkeiten der Familie Giacometti im Zusammenhang mit dem kulturellen Erbe des Tals fördern. Zu diesem Zweck sollen im Bergell Angebote geschaffen und Strukturen errichtet werden, die geeignet sind, Interessierten den Zugang zu diesem Kulturerbe zu erleichtern, womit auch ein Beitrag zur Anregung des kulturellen Lebens und der nachhaltigen Entwicklung des Tals geleistet werden soll.

Als Element des Polo culturale von Stampa will es das Giacometti-Werk kontextualisieren sowie das kulturelle Erbe sowie die Geschichte und die Natur dieses am Übergang von der Lombardei zum Engadin liegenden Tals zur Geltung bringen und erforschen. Das Angebot wird sich ausserdem im Bildungs- und Arbeitsbereich erstrecken und verschiedene Alters- und Publikumsgruppen ansprechen.

Das Projekt ist von der Gemeinde Bregaglia im Rahmen ihrer Entwicklungstrategie anerkannt. Die planerischen Grundlagen sind im Rahmen des "Polo culturale Stampa" erfüllt. Das Centro Giacometti ist in der Liste der zu realisierenden Projekte aufgeführt, die von den Regionen Oberengadin, Bregaglia und Poschiavo im Rahmen der "Agenda 2030 Graubünden" im Frühjahr 2015 erarbeitet wurde (Dokument herunterladen).

Das Centro wird von der Stiftung Centro Giacometti realisiert und betrieben. Der Betrieb wird zur nachhaltigen Entwicklung des Bergells beitragen. Das Centro wird auf die Bedeutung der anderen wichtigen Lebensmittelpunkte der Künstler Rücksicht nehmen; im Fall von Alberto Giacometti sind es Paris, Genf, Schiers und Maloja, bei Giovanni Maloja, bei Augusto Florenz und Zürich und bei Zaccaria Zürich.

 


Das Centro Giacometti besitzt keine Kunstwerke und organisiert auch keine Ausstellung mit Werken der Künstlerfamilie Giacometti.
Die grossen Sammlungen, die weltweit gezeigt werden, gehören der Fondation Alberto et Annette Giacometti in Paris und der Alberto Giacometti-Stiftung in Zürich.
Für die Authentifizierung von Werken, die möglicherweise von Alberto Giacometti geschaffen worden sind: Comité Giacometti in Paris kontaktieren.

   

Giacometti Art Walk

Alberto, neuer Fotoband

Künstlerdynastie

 

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Teilen

Wissenschaftspartner

 

Mit Unterstützung von

 

Mitglieder

 

Statements

Andreas Kley

 

Ich wollte Sie nur wissen lassen, dass ich das Projekt des Centro Giacometti gerne unterstütze, soweit es Zaccaria Giacometti anbelangt.
Prof. Dr. Andreas Kley, Ordinarius, Lehrstuhl für öffentliches Recht, Verfassungsgesschichte sowie Staats- und Rechtsphilisophie am Rechtswissenschaftlichen Institut der Universität Zürich, 20. August 2010