ITDE
   
Text Size

Willkommen zum Centro Giacometti

“Les cinq Giacometti de Stampa”, das neue Buch

Nur wenige Monate nach dem Verkauf des letzten im Salm-Verlag herausgegebenen Buches über die Künstlerdynastie stellen die Pariser Editions du Chêne ein neues Buch über die fünf Künstler der Familie Giacometti vor. Der mit hervorragenden Abbildungen ausgestattete Band wurde vom Fotografen und künstlichen Direktor von Modezeitschriften Peter Knapp initiiert und gestaltet. Das Buch enthält französische Texte von Beat Stuzer, Kunsthistoriker und Kenner der Giacometti-Künstler. Das Vorwort steuerte Marco Giacometti bei, Präsident der Fondazione Centro Giacometti, in dem es heisst: “In der beeindruckenden alpinen Landschaft des Bergells entstanden die Gedankenwelt und die Werke der Künstler der Familie Giacometti. Sehr wahrscheinlich ist diese beeindruckende Kreativität einer einzelnen Familie in der Kunstgeschichte einigartig“.

Weiterlesen: “Les cinq Giacometti de Stampa”, das neue Buch

 

Giacometti Art Walk wird auf Deutsch synchronisiert

München, im Oktober 2017 / Nachdem Giacometti Art Walk® zwei Jahre lang nur auf Italienisch verfügbar war, laufen derzeit die Arbeiten für die Realisierung der deutschen Fassung des innovativen digitalen Wanderführers auf Hochtouren. Die Texte ins Deutsche übersetzte die in Poschiavo wohnhafte Martina Tuena. In München werden derzeit die Videoclips und die Trailers durch professionelle Schauspieler auf Deutsch synchronisiert. Giacometti Art Walk® wird zu Beginn des nächsten Jahres also auf Deutsch verfügbar sein.

Weiterlesen: Giacometti Art Walk wird auf Deutsch synchronisiert

   

Espace des inventions auf Erkundungstour im Bergell

Bregaglia, 24. – 27. September 2017 / Ein Team des Lausanner Espace des inventions weilte kürzlich während einiger Tage im Bergell. Zusammen mit dem Centro Giacometti bereitet die auf Werkstätten für Jugendliche spezialisierte Waadtländer Institution eine Ausstellung zum Werk und zum Leben der Künstler von Stampa. Es handelt sich um eine speziell auf die Interessen und Bedürfnisse von Jugendlichen zugeschnittene Präsentation, die ab Mai 2018 in Stampa zu sehen sein wird. Kombiniert mit Giacometti Art Walk® wird das Bergell damit zum idealen Ausflugsziel für Schulklassen zum Thema Kunst.

Weiterlesen: Espace des inventions auf Erkundungstour im Bergell

   

Cengalo: Ein Berg bringt Leid und Zerstörung

Bregaglia, 26.8 / 1.9 / 17.10 2017 / Neunzig Jahre nach den verheerenden Unwettern von 1927 wurde das Bergell Ende August erneut Schauplatz einer Naturkatastrophe. In drei Schüben, am 23., am 25. und am 31. August, stürzten grosse Felsmassen aus Granit aus der Nordwand des Pizzo Cengalo ins Tal. Für Geologen unerwartet lösten die bei schönstem Sommerwetter eingetretenen Bergstürze mehrere Murgänge aus, welche den Talboden des Bondascatals und Teile des Dorfes Bondo im unteren Bergell verwüsteten. Seit Mittwoch 23. August werden acht Wanderer vermisst, unsere Gedanken sind bei den Verschollenen und bei ihren Angehörigen. Unterdessen sind Teile des Dorfes Bondo wieder bewohnbar.

Weiterlesen: Cengalo: Ein Berg bringt Leid und Zerstörung

   

Giacometti-Gräber auf dem Friedhof von San Giorgio restauriert

Stampa, im September 2017 / Die Gräber von Giovanni und Annetta Giacometti-Stampa sowie von Alberto und von Diego Giacometti im Friedhof von Borgonovo hatten sich in den letzten Jahrzehnten verändert: die Grabsteine waren aus dem Lot geraten, und die Oberfläche der Stele auf dem Grab von Giovanni und Annetta war derart durch Flechten bewachsen, dass die Symbole als Reliefs nahezu unlesbar geworden waren. Ausserdem hatten die Bronzereliefs bei Alberto und Diego Schaden genommen. Nach einer koordinierten Aktion durch eine Restauratorin sehen die Gräber nun wieder gut aus.

Weiterlesen: Giacometti-Gräber auf dem Friedhof von San Giorgio restauriert

   

Das Projekt des Centro Giacometti in Stampa

 

Das Centro Giacometti will eine umfassende, vertiefte und fächerübergreifende Auseinandersetzung mit dem Schaffen der Persönlichkeiten der Familie Giacometti im Zusammenhang mit dem kulturellen Erbe des Tals fördern. Zu diesem Zweck sollen im Bergell Angebote geschaffen und Strukturen errichtet werden, die geeignet sind, Interessierten den Zugang zu diesem Kulturerbe zu erleichtern, womit auch ein Beitrag zur Anregung des kulturellen Lebens und der nachhaltigen Entwicklung des Tals geleistet werden soll.

Als Element des Polo culturale von Stampa will es das Giacometti-Werk kontextualisieren sowie das kulturelle Erbe sowie die Geschichte und die Natur dieses am Übergang von der Lombardei zum Engadin liegenden Tals zur Geltung bringen und erforschen. Das Angebot wird sich ausserdem im Bildungs- und Arbeitsbereich erstrecken und verschiedene Alters- und Publikumsgruppen ansprechen.

Das Projekt ist von der Gemeinde Bregaglia im Rahmen ihrer Entwicklungstrategie anerkannt. Die planerischen Grundlagen sind im Rahmen des "Polo culturale Stampa" erfüllt. Das Centro Giacometti ist in der Liste der zu realisierenden Projekte aufgeführt, die von den Regionen Oberengadin, Bregaglia und Poschiavo im Rahmen der "Agenda 2030 Graubünden" im Frühjahr 2015 erarbeitet wurde (Dokument herunterladen).

Das Centro wird von der Stiftung Centro Giacometti realisiert und betrieben. Der Betrieb wird zur nachhaltigen Entwicklung des Bergells beitragen. Das Centro wird auf die Bedeutung der anderen wichtigen Lebensmittelpunkte der Künstler Rücksicht nehmen; im Fall von Alberto Giacometti sind es Paris, Genf, Schiers und Maloja, bei Giovanni Maloja, bei Augusto Florenz und Zürich und bei Zaccaria Zürich.

 


Das Centro Giacometti besitzt keine Kunstwerke und organisiert auch keine Ausstellung mit Werken der Künstlerfamilie Giacometti.
Die grossen Sammlungen, die weltweit gezeigt werden, gehören der Fondation Alberto et Annette Giacometti in Paris und der Alberto Giacometti-Stiftung in Zürich.
Für die Authentifizierung von Werken, die möglicherweise von Alberto Giacometti geschaffen worden sind: Comité Giacometti in Paris kontaktieren.

   

Giacometti Art Walk

Alberto, neuer Fotoband

Künstlerdynastie

 

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Teilen

Wissenschaftspartner

There are no translations available.

 

Mit Unterstützung von

 

Mitglieder

 

Statements

Flavio Cotti

Aus dem Brief der Ulrico Hoepli-Stiftung vom 12. Juni 2014, mit dem die finanzielle Unterstützung des Buchprojektes „Giacometti. Eine Künstlerdynastie“ mitgeteilt wird: „Diese Auszeichnung erfolgt in Anerkennung der kulturgeschichtlichen Bedeutung des Werkes“.

Bundesrat Flavio Cotti, Präsident