ITDE

Aus der NZZ: Napoleon soll sich in Vicosoprano sein Büro eingerichtet haben

Zürich, 16.3.23 / Aus einem Werbeinserat in der NZZ auf S. 24 entnehmen wir heute, Napoleon hätte sich «vor über 200 Jahren» in einem Patrizierhaus in Vicosoprano sein Büro eingerichtet. Dass Napoleons Armeen erst Norditalien mit dem Valchiavenna und dem Veltlin 1797 eroberten und ein Jahr später die Gründung der Helvetischen Republik - mit Rätien als Kanton ab 1799 - erzwangen, ist Fakt. Dass sich aber Napoleon selbst im Bergell aufhielt, ist nicht überliefert.

Der Nachweis für Napoleons Anwesenheit im Bergell seitens NZZ Reisen wäre eine grosse Überraschung. Solange gilt: Der Ansatz, Werbung für eine exklusive Seminarwoche auf der Grundlage weit hergeholter Erzählungen zu betreiben, ist unschön. Es gibt im Bergell wahrlich genügend exzellente Beispiele für eine Werbetour in eigener Sache, welche Gäste aus dem deutschsprachigen Raum zum Staunen bringen können. 
Marco Giacometti

Biografia Augusto

Storia del Muretto

Alberto, le fotografie

Leggere la Bregaglia

Zaccaria Giacometti

Storia antica Bregaglia

Dinastia d'artisti

 

Giacometti Art Walk

Linea Centro Giacometti

Condividi

Partner scientifici

 

Con il sostegno di

 

Membri

ecomunicare 170

 

Statements

Matthias Oberli

Fare esperienza del “genius loci”, vedere le lettere che erano arrivate a Stampa e che noi adesso abbiamo riportato, è un momento veramente speciale. L’entusiasmo che si può vedere qui nel voler promuovere l’eredità culturale della famiglia Giacometti è molto importante.

Dr. Matthias Oberli, membro della direzione dell’Istituto svizzero di studi d’arte SIK-ISEA, 20.4.13