ITDE
   
Text Size

Die wissenschaftlichen Partner

Photo: das Team von Prof. Anderas Kley der Universität Zürich anlässlich ihres Besuchs im Bergell am 15. Juni 2011, zusammen mit der Gemeindepräsidentin Anna Giacometti (Mitte)

Wissenschaftliche Partner
Das Centro Giacometti arbeitet mit Institutionen aus verschiedenen Disziplinen zusammen, um die Inhalte für das zukünftige Centro Giacometti zu generieren und um erste kulturelle Angebote anzubieten:

Mit der Fondation Alberto et Annette Giacometti aus Parigi arbeitet das Centro Giacometti zusammen, um die Geschichte des Dorfes Stampa und des Bergells sowie der mit Leben und Werk von Alberto Giacometti beteiligten Familien zu dokumentieren.  Damit können die von Véronique Wiesinger in "Giacometti in Switzerland" erarbeiteten Inhalte optimal vor Ort als kulturelles Angebot umgesetzt werden.
Mit dem Institut für Rechtswissenschaften der Universität Zürich, Lehrstuhl Prof. Andreas Kley, arbeitet das Centro Giacometti zusammen, um die Kultur des Bergells sowie die Geschichte der Familien zu dokumentieren, die in Zusammenhang mit Leben und Werk der Künstler der Famile Giacometti stehen, insbesondere von Zaccaria Giacometti.
Mit dem Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft in Zürich arbeitet das Centro Giacometti zusammen, um das Bergeller Werk von Giovanni und Augusto Giacometti im thematischen und kulturellen Kontext des Bergells einzuordnen. Damit kann es für touristisch-kulturelle Zwecke entlang des "Sentiero Giacometti" optimal zur Geltung gebracht werden.

 

 

Photo: der Besuch der Direktorin der Fondation Alberto et Annette Giacometti aus Paris, Véronique Wiesinger (in der Mitte) in Stampa am 28. Juni 2011, von Marianna Gelussi und Donat Rütimann begleitet.

Künstlerdynastie

Statements

Urs Schildknecht

Das Projekt Centro Giacometti hat durch den gemeinsamen Traum aller die Chance, auf der Grundlage eines realistischen Geschäftsplanes Wirklichkeit zu werden. Die Identität dieses vielschichtig angelegten Bergeller Kulturprojektes wird im Schnittpunkt zwischen dem stehen, was einige innovative Köpfe wollen und dem, was eine grössere Gemeinschaft zu verwirklichen gestattet: Eine für das aktive Leben und die Zukunft der Talgemeinschaft gesellschaftlich, kulturell und wirtschaftlich bedeutungsvolle wie auch einzigartige Verknüpfung des künstlerischen Erbes der Familie Giacometti mit der aussergewöhnlichen Natur und Geschichte des Bündner Südtales Bergell.

Urs Schildknecht, Soglio

 

 
Teilen

Wissenschaftspartner

 

Mit Unterstützung von


 

Mitglieder