ITDE
   
Text Size

Freunde des Centro Giacometti

Der Verein „Freunde des Centro Giacometti“ wurde am 29. November 2009 im Atelier Giacometti gegründet. Derzeit zählt der Verein 274 Mitglieder. Der Verein bezweckt die Förderung und Wahrung der Interessen der Bevölkerung und der Behörden gegenüber dem Centro Giacometti und der Museumslandschaft Bergell im Allgemeinen.

Diese Zwecke sollen erreicht werden durch
a) Förderung und Unterstützung von Initiativen, die zum Ziel haben, die künstlerische und kulturelle Bedeutung der Familie Giacometti bekannt zu machen und zur Geltung zu bringen
b) die Zusammenarbeit mit der Fondazione Centro Giacometti im Hinblick auf die Realisierung, die Entwicklung und den Betrieb des Centro Giacometti
c) die Unterstützung des Centro Giacometti in der Öffentlichkeitsarbeit
d) die Organisation von Veranstaltungen und Anlässen für die Vereinsmitglieder.
Zu diesem Zweck arbeitet der Verein mit anderen Vereinen, Organisationen, Einrichtungen und Behörden zusammen, insbesondere mit der Società culturale di Bregaglia und mit dem Comune di Bregaglia.


Laden Sie hier die Vereinsstatuten herunter

Das Bankkonto des Vereins Amici del Centro Giacometti: Graubündner Kantonalbank, Vicosoprano
IBAN CH75 0077 4010 0673 3510 0

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
- Rodolfo Fasciati
- Gianni Lisignoli
- Paola Gianotti
- Renata Giovanoli-Semadeni und
- Hansueli Dür

Adresse des Vereins und Kontaktpersonen

Werde Mitglied des Vereins

Firmen, die Mitglied der Freunde des Centro Giacometti sind:
Aareptan GmbH, internationaler Übersetzungsdienst, Wohlen
Carlo Tam, Metallbau, Vicosoprano
ecomunicare SAGL, soluzioni per comunicare, Poschiavo und Vicosoprano
Giacometti Alberto, Malergeschäft, Vicosoprano
H.ART, Kulturplattform, Davos
Giacometti Sport, Maloja
Boppart & Partner, Maloja

Giacometti Art Walk

Alberto, neuer Fotoband

Künstlerdynastie

 

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Teilen

Wissenschaftspartner

There are no translations available.

 

Mit Unterstützung von


 

Mitglieder

 

Statements

Manuel Gasser

In diesem Verstande ist Alberto Giacometti nicht nur ein typischer, sondern auch ein guter Bergeller. Ein so typischer und guter Bergeller, dass man, des bin ich sicher, seine Kunst und Geisteshaltung erst dann versteht, wenn man das Bergell und Giacomettis Dorf Stampa kennt.
Manuel Gasser (1909-1979), Chefredaktor des Kulturmagazins „Du“ , Februar 1962