ITDE
   
Text Size

Aktuell

Anna Baldini Perico: ein solidarisches Leben zwischen Bergell und Bergamo

Am 6. August 2022 um 20.00 Uhr spricht die italienische Historikerin Laura Galanti im Pretorio in Vicosoprano über das Leben und Wirken von Anna Baldini Perico. Der Vortrag ist das Ergebnis umfangreicher Recherchen im Privatarchiv der Erben von Anna Baldini Perico. Anna Baldini wurde in Vicosoprano von dem Arzt Augusto Baldini und Matilde Engel, Tochter von Carolina Bazzigher, geboren. Sie war die Schöpferin und Organisatorin von Bildungs- und Wohlfahrtsprojekten, die hauptsächlich auf die Erziehung und Emanzipation von Frauen abzielten, die sie vor allem in Bergamo durchführte, wo sie umzog und heiratete. Der Vortrag findet auf Italienisch statt.

Weiterlesen: Anna Baldini Perico: ein solidarisches Leben zwischen Bergell und Bergamo

 

Fondazione Centro Giacometti: Jahresbericht 2021

Stampa, Juli 2022 / Schwerpunkte der Tätigkeiten des Centro Giacometti im Berichtsjahr war die Organisation und Durchführung von zwei Ausstellungen und die Fortführung der Arbeit an der Augusto-Giacometti-Biografie, die im Juni 2022 rechtzeitig zum 75. Todesjahr des Künstlers erschien. Im Austausch mit der Regionalentwicklerin der Region Maloja beschäftigte sich das Centro Giacometti auch mit einem Ausstellungskonzept in zwei historischen Gebäuden.

Weiterlesen: Fondazione Centro Giacometti: Jahresbericht 2021

   

Einladung zur Versammlung 2022 der Amici

Stampa, 6.7.22 / Die ordentliche Versammlung 2022 der Amici del Centro Giacometti findet am Mittwoch, den 3. August im Restaurant Val d'Arca in Stampa statt. Vorgestellt und behandelt werden Jahresbericht und Rechnung 2021; es wird auch um die künftigen Aktivitäten des Centro gehen, welche die Amici unterstützen möchten.
Die Versammlung beginnt um 19.30 Uhr.

 

Weiterlesen: Einladung zur Versammlung 2022 der Amici

   

Il Centro Giacometti alle giornate Grigionitaliane di Roveredo

Il Centro Giacometti è stato invitato a un momento d’incontro e di condivisione fra Grigionitaliani e di presentazione del Grigionitaliano a tutti coloro che lo visitano di sfuggita o lo conoscono poco. In cartellone per il 20 e 21 agosto a Roveredo vi sono vari spettacoli musicali e teatrali, esposizioni, una fiera gastronomica ed altro. Alle ore 14.00 di sabato Marco Giacometti ha presentato la nuova biografia su Augusto Giacometti, pubblicata in tedesco dalla casa editrice Scheidegger & Spiess. Ha letto testi scritti in italiano in varie fasi della sua vita, illustrandoli con immagini, e ha presentato il ruolo di questo pittore di Stampa nel panorama culturale tra il 1890 e il 1947. Vai al sito della Pgi

Weiterlesen: Il Centro Giacometti alle giornate Grigionitaliane di Roveredo

   

Augusto Giacometti, a 75 anni dalla morte

There are no translations available.

Stampa, 12 giugno 2022 / Si è recentemente ricordato, con tre eventi, il 75.esimo dalla scomparsa di Augusto Giacometti, famoso artista della dinastia di Stampa. Deceduto il 9 giugno 1947 presso la clinica Hirslanden a Zurigo, il Centro Giacometti e l’Istituto svizzero di studi d’arte SIK-ISEA hanno congiuntamente organizzato una manifestazione a Zurigo, alla quale era presente in corpore anche la Scuola secondaria / SAP di Stampa. I funerali, tenutisi due giorni dopo, sono stati ricordati a Stampa con la vernice di una mostra con Katharina Lichtner e nella chiesa di San Giorgio presso Borgonovo con una manifestazione commemorativa in presenza del Consigliere di Stato Jon Domenic Parolini, del sindaco Fernando Giovanoli e del presidente Pgi Franco Milani. Leggi il comunicato della Pgi

Weiterlesen: Augusto Giacometti, a 75 anni dalla morte

   

Die Farbe und Ich - Augusto Giacometti und Katharina Lichtner, eine Begegnung

Für Augusto Giacometti (1877-1947) war Malerei eine «Kunst des Farbigen». Er schrieb: «Immer war es mir, als ob es ein Leben der Farbe an sich geben müsse». Aus Anlass des 75.sten Todesjahres des Bergeller Malers beleuchtet die Ausstellung Die Farbe und Ich: Augusto Giacometti und Katharina Lichtner – Eine Begegnung das Werk zweier Künstler, welche die Farbe im Zentrum ihrer Malerei stellen. Unabhängig voneinander gelangen sie in ihren Abstraktionen zu einer erstaunlich ähnlichen Haltung: er, für den Malerei ein farbiger Organismus ist, und sie, die Formen verwischt und Farben mutig und unverblümt sprechen lässt. Die Ausstellung zeigt Gedanken und, anhand von Reproduktionen, das Schaffen Augusto Giacomettis und stellt diese, fliessend ineinander, Originalen der Münchner Künstlerin Katharina Lichtner gegenüber. Katalog herunterladen
Das Talmuseum Ciäsa Granda zeigt runf 50 Werke Augusto Giacomettis. Mehr lesen

Weiterlesen: Die Farbe und Ich - Augusto Giacometti und Katharina Lichtner, eine Begegnung

   

Marco Giacometti a Siamo fuori su RSI la 1

   

Neue Augusto Giacometti-Biografie

Die neue Biografie von Augusto Giacometti ist nun verfügbar. Die Präsentation fand am 25. Juni 2022 um 20.00 Uhr in der Mensa der Sekundarschule Samarovan in Stampa statt. Claudia Demel, welche die deutschen Texte bearbeitet hat, las Zitate aus den 11 Buchkapiteln vor, welche die Lebensetappen von Giacomettis Leben beschreiben. Autor Marco Giacometti fasste diese Lebensetappen zusammen und erläuterte die Buchentstehung. Das Projekt startete im Sommer 2015.
Das Buch, ein Doppelband, kann zum Preis von 95.00 CHF beim Centro Giacometti oder über jede Buchhandlung bezogen werden. Kritik von Andrin Schütz in der Südostschweiz vom 20.9.22 lesen / Kolumne von Marco Giacometti in der Südostschweiz vom 29.8.22 lesen / Artikel von Philipp Meier in der NZZ vom 23.8.22 lesen / Artikel von Gerhard Mack in der NZZ am Sonntag vom 26.6.22 lesen / Beitrag in Regionaljournal Graubünden vom 30.6.22 hören (ab. Min. 6:47). Zur Lesung im Suvretta House in St. Moritz vom 14.10.22 um 18.00 Uhr / Zum Suvretta House Magazine, Artikel von Liebster

Weiterlesen: Neue Augusto Giacometti-Biografie

   

Alberto Giacometti – Lebensweg zur Wirklichkeit

In der thematischen Ausstellung Alberto Giacometti – Lebensweg zur Wirklichkeit in der Stalla Uno in Stampa greift der Hamburger Psychoanalytiker Matthias Oppermann ein zentrales Thema der Kunst Alberto Giacomettis auf: malen und gestalten, was der Künstler sieht. Der Psychoanalytiker führt Schlüsselmomente in der Biografie des Bergeller Künstlers auf und stellt diese besonderen Ereignissen sich daraus ergebenden Schlüsselwerken gegenüber, die Umsetzung in der Kunst also. Daneben analysiert Oppermann die theoretischen Grundlagen des «Sehens» bei Alberto Giacometti. Radiobeitrag in der Sendung Grigioni Sera vom 3.5.22 hören (ab 5:13)

Weiterlesen: Alberto Giacometti – Lebensweg zur Wirklichkeit

   

Seite 2 von 43

Augusto-Biografie

Geschichte des Muretto

Alberto, neuer Fotoband

Leggere la Bregaglia

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Künstlerdynastie

 

Giacometti Art Walk

Linea Centro Giacometti

Teilen

Wissenschaftspartner

 

Mit Unterstützung von


 

Mitglieder

 

Statements

Guido L. Luzzatto

Was sollte, für Menschen, die die Kunst um des Menschenleben willen lieben, angenehmer sein, als eine solche Wohnstätte zu besuchen, die keine tote Gedenkstätte geworden ist, sondern als Umgebung eines Künstlerlebens noch dasteht und lebt, so wie sie war, als der junge Maler hier aus- und einging?
Guido L. Luzzatto, in einem Artikel in der "Neuen Bündner Zeitung" vom 20. Juli 1954 mit dem Titel "Besuch im Geburtshaus von Giovanni Giacometti"