ITDE
   
Text Size

Aktuell

Ausstellung über die Künstlerfamilie: “Da ün Giacometti e l’altar”

Wenn man Giacometti sagt, kommt einem sofort der Name Alberto in den Sinn. Zwar trifft es zu, dass dieser Künstler weltweiten Ruhm erworben hat, doch brachte die Familie Giacometti weitere grosse Künstler  hervor, die nun in einer innovativen Lernwerkstatt vorgestellt werden. Sie wird demnächst, am 25. Mai 2018, im Centro Giacometti in Stampa eingeweiht. Die vom Lausanner Espace des Inventions realisierte Schau ist eine weltweite Première: tatsächlich wurden die Künstlerfamilie und einige ihrer bedeutendsten Werke noch nie in einer speziell für Kinder und Jugendliche realisierten Austellung vorgestellt.
Leporello herunterladen

Die Austellung ist vom 20. Oktober 2018 bis zum 1. Mai 2019 geschlossen

Weiterlesen: Ausstellung über die Künstlerfamilie: “Da ün Giacometti e l’altar”

 

Giacometti im Berner Oberland

Der Pfarrer Peter Gutknecht organisierte im Verlauf des Sommers Vorträge in der Reihe Kunst in der Kirche von Kandersteg im Berner Oberland. Anlässlich einer dieser Abende, am vergangenen 8. August, hatte Marco Giacometti die Gelegenheit, die Bergeller Künstlerfamilie und Ihr Werk im Kanton Bern vorszustellen. Martin Natterer veröffentlichte im Frutigländer am 13. August 2019 einen Artikel über jenen Abend in Kandersteg. Artikel lesen / Blogbeitrag lesen

   

Amici nehmen ihre Tätigkeiten wieder auf

Die Jahresversammlung 2019 der Amici del Centro Giacometti fand am Freitag, den 12. Juli in Soglio statt. Sie hat Itala Vivan aus Milano und Virginia Marano aus Pescara als neue Mitglieder des Vorstandes gewählt. Die Vereinigung  ist damit wieder handlungsfähig und kann ihre Aktivitäten neu starten. Die Versammlung hat ausserdem die Vereinstatuten revidiert, über die Tätigkeiten 2018 befunden und jene Projekte bestimmt, die im Verlauf dieses Jahres unterstützt werden.

Weiterlesen: Amici nehmen ihre Tätigkeiten wieder auf

   

Van Gogh und Giacometti: Durch Finsternis ins Licht

Stampa, 7.7.19 / Eine ungemein spannende Lesung erlebten die Zuhörerinnen und Zuhörer von Claudia Bertling Biaggini im Sekundarschulhaus in Stampa am Sonntagnachmittag. Erstmals stellt eine Kunsthistorikerin in einem Buch Alberto Giacometti und Vincent van Gogh gegenüber, von dem man wusste, dass er Albertos Vater Giovanni in seiner Malerei ungemein stark beeinflusst hatte. Und sie tut dies mit überraschenden Gegenüberstellungen, welche neue Facetten im Werk beider Künstler aufleuchten lassen.

Weiterlesen: Van Gogh und Giacometti: Durch Finsternis ins Licht

   

Text übers Bergell im „Strom“ erschienen

Am 18. März besuchte der Journalist Andreas Schwander das Bergell. Er recherchierte für einen Artikel in der Zeitschrift „Strom“. Das Bergell ist für das Thema Elektrizität natürlich predisponiert, aber auch für ein anderes Argument, das in Zürich allgegenwärtig ist: Giacometti-Kunst. Grund genug für einen Spaziergang zwischen Borgonovo und Stampa. Nun ist der Beitrag von Schwander erschienen www.strom-online.ch

   

Giacometti Art Walk im Fokus

Die Redaktorin Moni Wirth der Schweizer Zeitschrift kulturtipp, mit ihrem Radio- und Fernsehprogramm, präsentiert ein breit gefächertes Kulturprogramm: zu Musik, Hörbuch, Literatur, Film, Theater oder bildender Kunst. Die richtige Stelle also, um auch die innovative App Giacometti Art Walk des Centro Giacometti vorzustellen.  Beitrag von Wirth über Giacometti Art Walk lesen

   

Fondazione Centro Giacometti: Jahresbericht 2018

Stampa, im Juni 2019 / Im Jahr 2018 weihte das Centro Giacometti zwei Vermittlungsprojekte ein: die deutsche Fassung von Giacometti Art Walk® und die interaktive Ausstellung Da ün Giacometti e l’altar. Auch beteiligte sich das Centro an der Ausstellung 100 Ways of thinking in der Zürcher Kunsthalle. Die Fondazione ist ausserordentlich glücklich darüber, ihre Präsenz ausgebaut und erneut ihre Bereitschaft und Fähigkeit zur Zusammenarbeit unter Beweis gestellt zu haben.

Weiterlesen: Fondazione Centro Giacometti: Jahresbericht 2018

   

Alberto Giacometti en el Museo del Prado

Madrid / Dal 2 aprile al 7 luglio il museo del Prado mostra 20 sculture e 2 dipinti di Alberto Giacometti all’interno di sei sale dedicate alla mostra permanente. Un esperimento che mette in dialogo opere realizzate da Giacometti tra il 1948 e il 1964 con la monumentale architettura del museo e le opere di grandi classici come Tiziano, Tintoretto ed El Greco. La mostra può essere vista come una visita postuma di Alberto al Prado che era stato visitato da altri artisti dell’avanguardia come Bacon, Whistler o Picasso, ma mai da Giacometti. Un’esperienza stimolante quella di rivedere alcune tra le più famose sculture dell’artista bregagliotto negli stessi spazi con delle opere raccolte nel corso dei secoli dei sovrani di Spagna. Leggi il Grigione Italiano

Weiterlesen: Alberto Giacometti en el Museo del Prado

   

Centro Giacometti Cultura: Veranstaltungen 2019

Foto (Ernst Scheidegger, Copyright Ernst Scheidegger-Stiftung): Alberto Giacometti in Capolago (1950er Jahre)

Auch im Verlauf des Jahres 2019 organisierte das Centro Giacometti eine Reihe von kulturellen Veranstaltungen zum Thema der Giacometti-Künstlers und allgemeiner des Bergells. Es handelte sich um geführte Wanderungen, Buchpräsentationen, Vorträge, Konzerte.

Weiterlesen: Centro Giacometti Cultura: Veranstaltungen 2019

   

Seite 9 von 43

Augusto-Biografie

Geschichte des Muretto

Alberto, neuer Fotoband

Leggere la Bregaglia

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Künstlerdynastie

 

Giacometti Art Walk

Linea Centro Giacometti

Teilen

Wissenschaftspartner

 

Mit Unterstützung von


 

Mitglieder

 

Statements

Marco Giacometti

Wir wollen versuchen, die Kumulation von Ereignissen in jenem kurzen historischen Moment zum Ausdruck zu bringen, in dem der radikalste Bruch in der Geschichte der modernen Bildhauerei durch Alberto Giacometti entstehen konnte. Die Bergeller Begebenheiten sind dafür von zentraler Bedeutung. Als Leitidee kann die Bedeutung der Frühförderung von Talenten gelten, die nicht nur im Sport oder in MINT-Fächern für die Laufbahn von Individuen ausserordentlich wichtig ist, sondern auch bei Disziplinen mit kreativem Hintergrund. Bei der Analyse der Laufbahnen aller Giacometti-Künstler wird dies sehr deutlich.

Marco Giacometti, Präsident der Fondazione Centro Giacometti, 12.11.2017