ITDE
   
Text Size

Aktuell

Wir brauchen ein Signal

"Wir brauchen ein Signal für das Centro Giacometti", Artikel im Bündner Tagblatt 26.5.10, von Julian Reich

 

 


 

 

Besuch des Bündner Kunstmuseums

Am 15. Mai 2010 haben Bergeller die Austellung "Farbe im Licht" im Bündner Kunstmuseum in Chur besucht. Diese ist Giovanni Giacometti (1868-1933) gewidmet. Im Zentrum der Ausstellung steht "Giacomettis geniale Lichtorchestrierung" mit Bergeller Szenen, der Heimat des Künstlers. Oft handelt es sich um 100 Jahre alte Landschaften, die auch das Leben der Bergeller jener Zeit thematisieren, ein kulturelles Erbe von enormem Wert. Die Ausstellung dauert noch bis zum 24. Mai. 


 

   

Bergell: das Projekt des Centro Giacometti

Fernsehsendung vom 15. Mai 2010 "Coira in Fiera" La Uno: "Il progetto del Centro Giacometti in Bregaglia", Beitrag von Nicola Zala, mit Auskünften von Marco Giacometti, Bruna Ruinelli und Alberto Maraffio

Für Fragen: Marco Giacometti, Präsident der Amici del Centro Giacometti, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Tel. 081 834 01 40


   

Vie dei Carden, Themenweg

10.5.10 / Derzeit läuft das Interreg Projekt "Le vie dei carden" mit dem Ziel, die Architektur auf den Maiensässen und die alpine Kultur vom Misox über die Val San Giacomo und die Valchiavenna bis zum Bergell zu erforschen und in Wert zu setzen. Das Museo della Via Spluga e della Val San Giacomo Mu. Vi. S. in Campodolcino ist für die Projektleitung zuständig. Das Thema der tradizionellen Kultur der Maiensässe interessiert auch das Centro Giacometti, das diesem Bereich in Zukunft Raum bieten will.

Hier das Programm 2010 der Informations- und Ausbildungsangebote herunterladen


   

Centro Giacometti: Besuch im Bergell

Radiosendung vom 8. Mai 2010 "Regional Diagonal": "Was Alberto Giacometti seiner Heimat wert ist"

Für weitere Informationen: Marco Giacometti, Präsident der Amici del Centro Giacometti, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Tel. 081 834 01 40


   

Centro Giacometti wird konkreter

Radiosendung vom 5.Mai 2010: Das geplante Centro Giacometti im Bergell wird konkreter

Für weitere Auskünfte: Marco Giacometti, Präsident der Freunde des Centro Giacometti, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Tel. 081 834 01 40


 

   

Centro Giacometti - online

Stampa, 29.4.10 / Konzept für das neue Kulturprojekt des Bergells ab heute im Internet präsent. Von nun an verfügen die Freunde des Centro Giacometti über einen eigenen Internettauftritt (www.centrogiacometti.ch). Es werden einerseits generelle Informationen zum Bergell und Stampa sowie zu den heute angebotenen kulturellen Angeboten, andererseits über die Organisation und über die Inhalte des zukünftigen Centro Giacometti. Dieses sollte bis zum Jahr 2016 realisiert werden. Von ausschlaggebender Bedeutung für das Projekt ist die Zusammenarbeit mit dem Comité Giacometti von Paris, das kürzlich die Erlaubnis gegeben hat für die grafisch aufgearbeitete Skulptur von Alberto Giacometti aus dem Jahr 1954, die Diego’s Kopf darstellt.

Die Amici del Centro Giacometti haben den dreisprachigen Internetauftritt Dank der finanziellen Unterstützung der ex Gemeinde Stampa und der von der Fondation Alberto et Annette Giacometti erteilten Rechte für die Verwendung von Abbildungen, die Werke von Alberto Giacometti darstellen. Die technischen und grafischen Arbeiten führte die Firma ecomunicare.ch Sagl aus.

Für weitere Informationen und Kommentare: Marco Giacometti, Präsident deri Amici del Centro Giacometti, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Tel. 081 834 01 40


   

Amici del Centro Giacometti in azione

There are no translations available.

Stampa, 28.12.09 / Definito il programma di lavoro per il 2010 degli amici del Centro Giacometti
Il comitato degli amici del Centro Giacometti si è riunito per la prima volta il 15 dicembre a Stampa. Nell’ambito della costituzione del comitato, il ruolo di vice-presidente è stato affidato a Rodolfo Fasciati. La verbalista è Renata Giovanoli, mentre la cassiera è Milena Frieden. Il comitato ha deciso di cercare da subito la collaborazione con società e autorità per pianificare il centro museale. Gli amici hanno perciò invitato la Società culturale e l’archivio storico/Castelmur per un incontro previsto per il mese di febbraio 2010. Si vuole discutere e pianificare insieme il futuro panorama museale della Bregaglia.

Weiterlesen: Amici del Centro Giacometti in azione

   

Lo studio per la realizzazione del Centro Giacometti può iniziare

There are no translations available.

Stampa, 30.11.09 / Costituita l'associazione "Amici del Centro Giacometti"
Con la costituzione dell’associazione “Amici del Centro Giacometti” il 30 novembre 2009 nell’Atelier Giacometti a Stampa sono ufficialmente iniziati i lavori preparativi.
Gli Amici del Centro Giacometti prepareranno il concetto per il futuro centro museale e creeranno le basi per l’istituzione dell’omonima fondazione.

Weiterlesen: Lo studio per la realizzazione del Centro Giacometti può iniziare

   

Seite 43 von 43

Augusto-Biografie

Geschichte des Muretto

Alberto, neuer Fotoband

Leggere la Bregaglia

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Künstlerdynastie

 

Giacometti Art Walk

Linea Centro Giacometti

Teilen

Wissenschaftspartner

 

Mit Unterstützung von


 

Mitglieder

 

Statements

Guido L. Luzzatto

Was sollte, für Menschen, die die Kunst um des Menschenleben willen lieben, angenehmer sein, als eine solche Wohnstätte zu besuchen, die keine tote Gedenkstätte geworden ist, sondern als Umgebung eines Künstlerlebens noch dasteht und lebt, so wie sie war, als der junge Maler hier aus- und einging?
Guido L. Luzzatto, in einem Artikel in der "Neuen Bündner Zeitung" vom 20. Juli 1954 mit dem Titel "Besuch im Geburtshaus von Giovanni Giacometti"