ITDE

Die Diskussionrunde über das Kulturerbe: die Fotos

Am 11. September 2023 fand am Centro Giacometti in Stampa eine Diskussionsrunde über die Bedeutung des Kulturgutes der Italienischen Schweiz, moderiert von Sabrina von Elten und mit der Beteiligung von Marco Solari, Regierungsrat Jon Domenic Parolini, Gemeindepräsident Fernando Giovanoli, Dr. Virginia Marano und Marco Giacometti. Vorgestellt wurde das Projekt zum Erberb und zur Nutzungsänderung eines Teils des Geburtshauses von Augusto und Zaccaria Giacometti.  Flyer herunterladen
Beitrag hören von Antonia Marsetti in Grigioni Sera vom 12.9.23 (ab 5:07)
Beitrag anschauen von Antonia Marsetti im Il Quotidiano vom 13.9.23
Beitrag lesen von Renato Tomassini im Grigione Italiano vom 14.9.23
Beitrag lesen von Paolo Pollio auf La Bregaglia vom 15.9.23
Beitrag lesen von Marie-Claire Jur in der Engadiner Post vom 16.9.23
Fotos anschauen von di Laura Ceretti

Fotos von Laura Ceretti

Augusto-Biografie

Geschichte des Muretto

Alberto, neuer Fotoband

Leggere la Bregaglia

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Künstlerdynastie

 

Giacometti Art Walk

Linea Centro Giacometti

Teilen

Wissenschaftspartner

 

Mit Unterstützung von


 

Mitglieder

 

Statements

Roger Fayet

Stampa und das Bergell bildeten den fortwährenden und verbindenden Bezugspunkt für vier der bedeutendsten Schweizer Künstler: Giovanni, Augusto, Alberto und Diego Giacometti. Diese historische Konstellation und das heute noch erhaltene Atelier eröffnen zusammen mit dem Bestand der Werke in der Ciäsa Granda die einmalige Chance, das im Kontext des Bergells stehende Schaffen aller vier Künstler einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) begegnet der Initiative mit grosser Sympathie und freut sich darauf, die Aktivitäten zum Aufbau des Centro Giacometti wissenschaftlich zu unterstützen.

Dr. Roger Fayet, Direktor des Schweizer Institutes für Kunstwissenschaft, Zürich, 25.5.12