ITDE
   
Text Size

Auf Wiedersehen Giacometti Art Walk

Ab dem 20. Juli 2022 ist die als Giacometti Art Walk bekannte App des Centro Giacometti nicht mehr in den App Stores verfügbar. Die neuen Anforderungen auf der Ebene der Datenschutzverwaltung von Google, die immer strenger werden, würden eine Änderung und Neuverpackung der Anwendung erfordern. Aber die Tools, mit denen die App 2016 erstellt wurde, sind heute zu alt, um mit dem neuen Android SDK kompatibel zu sein.
Leider endet also der Lebenszyklus dieser Anwendung.

Für das Centro Giacometti und alle an dieser Herausforderung beteiligten Akteure war es ein schönes Abenteuer voller harter Arbeit, aber auch mit vielen schönen Erfahrungen. Wir danken allen Personen und Institutionen, die an der Planung, Durchführung, Verwaltung und Finanzierung von Giacometti Art Walk beteiligt waren, ganz herzlich.

Das Centro Giacometti wird in Zukunft die Möglichkeit haben, einen Teil der Inhalte in einem anderen Format zu verwenden, insbesondere die sehr geschätzten Videogeschichten.

Seitens von Bregaglia Engadin Turismo wird derzeit tatsächlich an einem neuen Sentiero Giacometti gearbeitet, an dem sich das Centro Giacometti mit Inhalten beteiligt. Wir werden uns darum bemühen, entlang dieses Weges Räume mit den Geschichten über die Maler der Giacometti-Familie einzurichten.

Arbeiten wir also gemeinsam an Giacometti Art Walk 2.0! Danke für Ihre Unterstützung.

Marco Giacometti, presidente della Fondazione Centro Giacometti

Augusto-Biografie

Geschichte des Muretto

Alberto, neuer Fotoband

Leggere la Bregaglia

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Künstlerdynastie

 

Giacometti Art Walk

Linea Centro Giacometti

Teilen

Wissenschaftspartner

 

Mit Unterstützung von

 

Mitglieder

 

Statements

Guido L. Luzzatto

Was sollte, für Menschen, die die Kunst um des Menschenleben willen lieben, angenehmer sein, als eine solche Wohnstätte zu besuchen, die keine tote Gedenkstätte geworden ist, sondern als Umgebung eines Künstlerlebens noch dasteht und lebt, so wie sie war, als der junge Maler hier aus- und einging?
Guido L. Luzzatto, in einem Artikel in der "Neuen Bündner Zeitung" vom 20. Juli 1954 mit dem Titel "Besuch im Geburtshaus von Giovanni Giacometti"