ITDE
   
Text Size

Anna Baldini Perico: ein solidarisches Leben zwischen Bergell und Bergamo

Am 6. August 2022 um 20.00 Uhr spricht die italienische Historikerin Laura Galanti im Pretorio in Vicosoprano über das Leben und Wirken von Anna Baldini Perico. Der Vortrag ist das Ergebnis umfangreicher Recherchen im Privatarchiv der Erben von Anna Baldini Perico. Anna Baldini wurde in Vicosoprano von dem Arzt Augusto Baldini und Matilde Engel, Tochter von Carolina Bazzigher, geboren. Sie war die Schöpferin und Organisatorin von Bildungs- und Wohlfahrtsprojekten, die hauptsächlich auf die Erziehung und Emanzipation von Frauen abzielten, die sie vor allem in Bergamo durchführte, wo sie umzog und heiratete. Der Vortrag findet auf Italienisch statt.

Mit dem Bergell blieb sie zeitlebens untrennbar verbunden.
Für ihr soziales Engagement erhielt sie zahlreiche offizielle Auszeichnungen und wurde zu internationalen Konferenzen delegiert. Der Künstler Augusto Giacometti fertigte 1909 von Anna sein erstes abstraktes Porträt an.

Im Historischen Lexikon der Schweiz fehlt ein Eintrag zu Anna Baldini Perico, eine Lücke, die dank der Studie von Laura Galanti geschlossen werden kann.



Augusto-Biografie

Geschichte des Muretto

Alberto, neuer Fotoband

Leggere la Bregaglia

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Künstlerdynastie

 

Giacometti Art Walk

Linea Centro Giacometti

Teilen

Wissenschaftspartner

There are no translations available.

 

Mit Unterstützung von

 

Mitglieder

 

Statements

Eberhard W. Kornfeld

Danke für die liebenswürdige Betreuung bei unserem Besuch in Stampa am letzten Montag. Der ganze Tag war für uns ein grosses Erlebnis. Eure Konzeption für eine "Gedenkstätte" klingt gut und lässt sich hoffentlich realisieren.
Dr. Eberhard W. Kornfeld, Bern, 10.8.13