ITDE
   
Text Size

Alberto Giacometti, Bürger der Welt und von Stampa

2016 wiederholt sich zum fünfzigsten Mal das Todesjahr des Zeichners, Malers und Bildhauers Alberto Giacometti. Im Jahr 1901 in Borgonovo im Bergell geboren und in Stampa und Maloja aufgewachsen, liess er sich im Jahr 1922 in Paris nieder. Artikel in der Südostschweiz vom 27.12.15 herunterladen

Alberto Giacometti lebte meist in jener Stadt, in der sich bei der Fondation Alberto et Annette Giacometti eine bedeutende Werksammlung befindet. Eine weitere wertvolle Sammlung von Werken Albertos wird von der Zürcher Alberto Giacometti-Stiftung ausgestellt.

 

Starke Bindung zum Bergell
Alberto Giacometti pflegte zeitlebens eine enge Verbundenheit zu seinem Heimattal. Hier besuchte er seine Mutter Annetta und setzte sein Schaffen im Atelier des Vaters fort.

Ein Grund dafür war das innige Verhältnis zu seiner Mutter Annetta. Auch nutzte er die Ausstellungstätigkeiten 1962/63 in Venedig und in Zürich sowie die im Februar 1964 erstmals präsentierte Sammlung der künftigen Alberto Giacometti- Stiftung in der Limmatstadt zu einem Zwischenstopp im Bergell. Doch hauptsächlich führten ihn sein Wunsch nach Erholung und Ruhe nach Stampa, wo er im Atelier des Vaters Giovanni (1868-1933) sein Schaffen fortsetzte, malte und modellierte.

Im August 1965 weilte Giacometti letztmalig in Stampa, empfang Freunde und arbeitete weiter. Als Alberto am 11. Januar 1966 im Kantonsspital in Chur starb, war das Atelier in Stampa Zeugnis seines intensiven Bergeller Schaffens, gefüllt mit zahlreichen unvollendeten Werken.


Die Gedenkveranstaltungen 2016

Im Verlauf des Jahres 2016 organisiert die Gemeinde Bregaglia, in Zusammenarbeit mit der Fondazione Centro Giacometti und mit der Società culturale di Bregaglia, verschiedenartige Gedenkveranstaltungen.

Das gemeinsame Programm beginnt mit einer Gedenkveranstaltung  am 11. Januar 2016 um 15.00 Uhr in Stampa und um 20.00 Uhr in Vicosoprano.
Am Samstag, den 26. März, organisiert die Fondazione Centro Giacometti eine Doppelveranstaltung über biografische Aspekte Giacomettis in Stampa.
Am Donnerstag, den 7. April spricht der Kunsthistoriker Casimiro Di Crescenzo in Chiavenna über die Percorsi lombardi di Giacometti.
Die Einweihung der App "Giacometti Art Walk" wird am Samstag, den 14. Mai in Stampa stattfinden. Weitere Informationen dazu folgen.


Zum Gesamtprogramm des Gedenkjahres 2016

Fotos: Alberto Giacometti in Stampa im Jahr 1963 (Foto von Paola Martini / © Succession Giacometti)

Da ün Giacometti e l'altar

Giacometti Art Walk

Alberto, neuer Fotoband

Leggere la Bregaglia

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Linea Centro Giacometti

Teilen

Wissenschaftspartner

 

Mit Unterstützung von


 

Mitglieder

 

Statements

Christoph Beat Graber

Ich denke, dass Ihr Projekt einen wichtigen Beitrag leisten könnte, eine Art von Tourismus ins Bergell zu locken, der zum Tal passt und seine nachhaltige Entwicklung fördert.
Prof. Dr. jur. Christoph Beat Graber, Leiter der Forschungsgruppe Grenzüberschreitendes Kommunikations- und Kulturrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern, 18. Juli 2011