ITDE
   
Text Size

Projekt Giacometti-App: Arbeitssitzung in Sondrio

Sondrio, 5. Februar 2014 / In der Biblioteca Luigi Credaro der Banca Popolare di Sondrio fand heute eine Planungssitzung im Hinblick auf die Realisierung eines Apps statt, welches der Biographie und dem Werk der Giacometti-Künstler gewidmet ist. Es geht um einen touristischen digitalen Führer, der für Wanderer des Bergells nutzbar ist. Ab 2016 werden audiovisuelle Inhalte mit einem spezifischen örtlichen Bezug verügbar sein. Die Arbeitsgruppe konzentrierte sich dabei auf die technischen und erzählerisch-szenografischen Aspekte.


Andrea Fenoglio und Diego Mometti, die beiden Dokumentarfilmer aus dem Piemont, die bereits 2011 mit dem Centro Giacometti zusammengearbeitet und Zeitzeugnisse im Bergell zusammengetragen hatten, haben sich mit den Strategien befasst, mit denen die Erzählungen in den Kontext eingepasst werden kann, in der sich die Ereignisse rund um die Künstler aus der Giacometti-Familie abgespielt haben. EDV-technische Fragen wurden von Danilo Nussio von der Firma ecomunicare aus Poschiavo, die das Projekt technisch betreuen wird, erläutert. Marco Giacometti, Präsident der Fondazione Centro Giacometti, unterstrich die Bedeutung der Präsentation eines attraktiven Angebots anlässlich des Gedenkjahres in zwei Jahren. Die Zeit drängt zwar, doch dank der bereits geleisteten Vorarbeiten kann ein innovatives Projekt zum Abschluss gebracht werden, das gerade für das Bergell, der noch unerschlossene Potentiale mit Blick auf die Öffnung hin zu neuen Technologien hat, ideal ist.

Die Teilnehmer an der Arbeitssitzung in Sondrio, von rechts nach links: Danilo Nussio, Diego Mometti, Andrea Fenoglio und Marco Giacometti

Augusto-Biografie

Geschichte des Muretto

Alberto, neuer Fotoband

Leggere la Bregaglia

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Künstlerdynastie

 

Giacometti Art Walk

Linea Centro Giacometti

Teilen

Wissenschaftspartner

 

Mit Unterstützung von


 

Mitglieder

 

Statements

Marco Giacometti

Wir wollen versuchen, die Kumulation von Ereignissen in jenem kurzen historischen Moment zum Ausdruck zu bringen, in dem der radikalste Bruch in der Geschichte der modernen Bildhauerei durch Alberto Giacometti entstehen konnte. Die Bergeller Begebenheiten sind dafür von zentraler Bedeutung. Als Leitidee kann die Bedeutung der Frühförderung von Talenten gelten, die nicht nur im Sport oder in MINT-Fächern für die Laufbahn von Individuen ausserordentlich wichtig ist, sondern auch bei Disziplinen mit kreativem Hintergrund. Bei der Analyse der Laufbahnen aller Giacometti-Künstler wird dies sehr deutlich.

Marco Giacometti, Präsident der Fondazione Centro Giacometti, 12.11.2017