ITDE
   
Text Size

Die Freunde des Centro Giacometti stellen sich für die Zukunft neu auf

Stampa, 22. Dezember 2012 / Im Verlauf der letzten drei Jahre haben die Amici del Centro Giacometti die Voraussetzungen für die Schaffung der Fondazione “Centro Giacometti” geschaffen. Diese Stiftung wird zu Beginn des Jahres 2013 eingetragen und wird von den Amici die Aufgaben übernehmen, das Centro Giacometti zu planen, zu finanzieren, zu realisieren und zu betreiben, mit allen ihren Aktivitäten in den Bereichen Dokumentation, Forschung und Kommunikation. Die Amici del Centro Giacometti ihrerseits werden weiterhin die Idee des Projekts mittragen und fördern und werden die neue Stiftung unterstützen. Der Verein mit seinen Mitgliedern aus dem Tal und von ausserhalb, fördert die Akzeptanz des Projektes, unterstützt es finanziell und pflegt die Beziehungen zur Gemeinde und zu Institutionen des Bergells, die sich mit Kultur beschäftigen.

Internetseite des Centro Giacometti
Die Internetseite www.centrogiacometti.ch fokussiert auf das Projekt des zukünftigen Centro Giacometti. Sie richtet sich in erster Linie an jene Personen, welche die Idee teilen und unterstützen, im Bergell ein neues permanentes Angebot zu realisieren, das den Persönlichkeiten der Familie Giacometti die ihnen zustehende Würde zukommen lässt. Diese Personen finden Informationen über den Fortgang des Projektes und über die Möglichkeiten, es zu unterstützen.
Mit der Eröffnung des Centro Giacometti im Jahr 2016 wird der Ansatz angepasst werden. Die Internetseite wird dannzumal hauptsächlich jene Leute ansprechen, die das Centro besuchen wollen, mit entsprechenden Angaben über die konkreten Angebote, den organisierten Anlässen, den Vorbestellungen und die Öffnungszeiten.

Sichtbarkeit der ersten Angebote des Centro Giacometti
Bereits mit der Inbetriebnahme der ersten im Jahr 2013 verfügbaren Angebote des Centro (z. B. Sentiero Giacometti) werden die Besuchenden auf der Internetseite die dazu notwendigen Informationen finden. Mit der Erneuerung des Vereinsvorstandes ab dem 1. Januar 2013 und der Gründung der Stiftung werden überdies diese beiden das Centro tragende Institutionen besser ins Licht gerückt. Die Internetseite ist zur besseren Sichtbarkeit des Fördervereines der der Amici und der Fondazione punktuell reorganisiert worden. Die beiden Institutionen werden für sich autonom und unabhängig auftreten. Die Amici werden ihre Positionen und Aktivitäten wie bis anhin auf der Internetseite unter Angabe der Quelle bekannt machen.

Konstituierung des neuen Vorstandes
Mit dem Beginn des Jahres 2013 wird der Förderverein durch einen erneuerten Vorstand geführt. Dieser hat kürzlich entschieden, der Vereinsversammlung einen Führungsansatz auf der Grundlage eines Kollegiums vorzuschlagen, der spezifische operative Aufgaben an bestimmte Vorstandsmitglieder delegiert. Als Übergangslösung wird dieses System der ordentlichen Vereinsversammlung des Jahres 2013 vorgeschlagen. Dieses Vorgehen ermöglicht es, die Vereinsstatuten den neuen Gegebenheiten anzupassen und neue Formen der Zusammenarbeit mit anderen Gruppen zu finden, die sich im Bergell für kulturelle Anliegen einsetzen. Ab dem 1. Januar 2013 und bis auf Weiteres werden Rodolfo Fasciati, Gianni Lisignoli und Dr. Theodor Weisstanner die Kontaktpersonen für die Amici del Centro Giacometti sein.


Vorstand der Amici del Centro Giacometti

Augusto-Biografie

Geschichte des Muretto

Alberto, neuer Fotoband

Leggere la Bregaglia

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Künstlerdynastie

 

Giacometti Art Walk

Linea Centro Giacometti

Teilen

Wissenschaftspartner

 

Mit Unterstützung von


 

Mitglieder

 

Statements

Roger Fayet

Stampa und das Bergell bildeten den fortwährenden und verbindenden Bezugspunkt für vier der bedeutendsten Schweizer Künstler: Giovanni, Augusto, Alberto und Diego Giacometti. Diese historische Konstellation und das heute noch erhaltene Atelier eröffnen zusammen mit dem Bestand der Werke in der Ciäsa Granda die einmalige Chance, das im Kontext des Bergells stehende Schaffen aller vier Künstler einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) begegnet der Initiative mit grosser Sympathie und freut sich darauf, die Aktivitäten zum Aufbau des Centro Giacometti wissenschaftlich zu unterstützen.

Dr. Roger Fayet, Direktor des Schweizer Institutes für Kunstwissenschaft, Zürich, 25.5.12