ITDE
   
Text Size

Aktuell

Centro Giacometti Cultura: Veranstaltungen 2019

Foto (Ernst Scheidegger, Copyright Ernst Scheidegger-Stiftung): Alberto Giacometti in Capolago (1950er Jahre)

Auch im Verlauf des Jahres 2019 organisiert das Centro Giacometti eine Reihe von kulturellen Veranstaltungen zum Thema der Giacometti-Künstlers und allgemeiner des Bergells. Es handelt sich um geführte Wanderungen, Buchpräsentationen, Vorträge, Konzerte. Zum zweiten Mal wird in dieser Saison auch die Ausstellung "Da ün Giacometti e l'altar" gezeigt.

Weiterlesen: Centro Giacometti Cultura: Veranstaltungen 2019

 

Der Beitrag des Centro für den ARTipasto 2019

Im April bereiten sich die Künstler und die Kulturschaffenden des Tals auf den ”ARTipasto culturale“ vor. Auch dieses Jahr beteiligt sich das Centro Giacometti mit Originalbeiträgen am Erfolg dieser Veranstaltung von Bregaglia Engadin Turismo. Das Centro wird den ARTipasto mit einem Vortrag und anschliessender Diskussion mit dem Titel «Die Giacomettis, die Bergeller Schlüsselthemen». Marco Giacometti wird die Themen vorstellen und zur Diskussion stellen, welche die Grundlage für die Ausstellungen des Centro Giacometti bilden werden. Das Centro wird überdies an zwei Tagen die Tore öffnen zur interaktiven Ausstellung zur Familie Giacometti im Geburtshaus des Malers Giovanni Giacometti. Weitere Informationen

   

B-Ice & Heritage – il progetto Interreg che abbraccia le pendici del Bernina

Poschiavo, 13.3.19 / È ufficialmente partito B-Ice & Heritage (acronimo di Bernina Ghiacciai e Patrimonio), il grande progetto Interreg che valorizza il patrimonio naturale e culturale delle regioni, italiane e svizzere, che stanno intorno al Piz Bernina: Valmalenco, Valposchiavo, Alta Engadina, Val Bregaglia. Capofila del progetto, l’Unione dei Comuni Lombarda della Valmalenco per l’Italia e Il Giardino dei Ghiacciai di Cavaglia per la Svizzera.

Weiterlesen: B-Ice & Heritage – il progetto Interreg che abbraccia le pendici del Bernina

   

Alberto Giacometti, ascèse et passion

Chi era Alberto Giacometti, uno dei maggiori artisti del 20esimo secolo?
Anca Visdei, giornalista e autrice che in passato lavorò in Svizzera e che vive ora a Parigi, è venuta in Bregaglia, si è recata a Venezia e ha svolto delle ricerche a Zurigo e a Berna, oltre che a Parigi. Una raccolta di testimonianze privilegiate per raccontare un viaggio appassionante nella vita e nell’opera di Alberto Giacometti. Visdei riconosce l’importanza dell’esperienza giovanile per l’immaginario dell’artista, del padre pittore e della figura materna di Annetta, ma anche della sua produzione artistica a Maloja e a Stampa dopo essersi stabilito a Parigi. Una ricerca della sua opera e del suo preciso modo di lavorare nutrono un racconto accattivante e commovente. Una biografia in francese che ci piace molto, che parte dalle origini e che non dimentica il legame con la Bregaglia rimasto forte ed intatto per una vita. Vai al sito della casa editrice

Marco Giacometti, Presidente della Fondazione Centro Giacometti

   

Heute ist die Sonne in Stampa zurückgekehrt

Stampa, 8.2.19 / Nach drei Monaten völliger Abwesenheit erhellte heute um 12.30 Uhr die Sonne erstmals wieder, während weniger Minuten, die Fassade des Hauses Piz Duan, des Geburtshauses von Giovanni Giacometti. Hingegen blieb das Atelier Giacometti (rechts im Bild) noch im Schatten. Bei schönem Wetter wird die Sonne morgen auch dieses Gebäude erreichen, und nach und nach all die letzten Häuser im Künstlerdorf.

   

Diaporama “francese” sulla Valle dei Giacometti

Il 12 settembre 2018 Marco Giacometti, su incarico di Bregaglia Engadin Turismo, ha avuto il piacere di accompagnare ed informare il giornalista Guillaume Morel e il fotografo Emmanuel Mylonas che stavano lavorando su un servizio per il giornale d’arte francese “Connaissance des arts”. È stato importante evidenziare come, oltre a Stampa, fossero dei luoghi biografici di centrale importanza anche Borgonovo e Maloja. Da pochi giorni è accessibile l'articolo e un loro servizio fotografico online Leggi l'articolo Guarda le immagini

   

Centro Giacometti Cultura: Veranstaltungen im Jahr 2018

Im Verlauf des Jahres 2018 hat das Centro Giacometti eine Reihe von kulturellen Anlässen und Veranstaltungen organisiert, die Bergeller Themen gewidmet waren. Es handelte sich um geführte Wanderungen, Buchvorstellungen, Vorträgen, Konzerten. Beonders zu erwähnen sind die Vorstellung der deutschen Fassung von Giacometti Art Walk und die Eröffnung der didaktischen Ausstellung über die fünf Künstler der Familie Giacometti mit dem Titel "Da ün Giacometti e l'altar".

Weiterlesen: Centro Giacometti Cultura: Veranstaltungen im Jahr 2018

   

Neue Website der Alberto Giacometti-Stiftung

Zürich, im Januar 2019 / Die neue Website der Alberto Giacometti-Stiftung ist soeben online gegangen! Aufgrund eines gelungenen Konzepts und Designs und durch die Einbeziehung einer grossen Anzahl von Werkfotos wird sie es möglich machen, die Zürcher Stiftung und die ihr gehörenden Werke auf ganz anderem Niveau bekannt und zugänglich zu machen. Besonders schön ist, dass man den Kunstbesitz der Stiftung, der ja auf drei Museen verteilt ist, nun in seiner Ganzheit erleben kann. Zur Website der Alberto Giacometti-Stiftung

   

Kunst ist eines der grössten Potenziale dieser Region

Christian Jott Jenny, Gemeindepräsident von St. Moritz, NZZ am Sonntag, 6.1.2019

Von Susch über Tarasp, wo der Künstler Not Vital sich das Schloss gekauft hat, bis nach St. Moritz, wo Galerien von Julian Schnabel oder Hauser&Wirth aufgehen: Hier entsteht eine Achse. Die Dichte an Kunst ist einzigartig

Rolf Sachs, Künstler, NZZ am Sonntag, 6.1.2019

Das Eigene, das Echte, das Unverwechselbare einer Landschaft, einer Region, einer Kultur muss man in Zeiten der Globalisierung im Tourismus betonen: Das, was andere nicht haben und auch nicht imitieren können

Reinhold Messner, Extrembergsteiger, Abenteurer und Vermittler

   

Seite 1 von 36

Da ün Giacometti e l'altar

Giacometti Art Walk

Alberto, neuer Fotoband

Leggere la Bregaglia

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Linea Centro Giacometti

Teilen

Wissenschaftspartner

 

Mit Unterstützung von

 

Mitglieder

 

Statements

Manuel Gasser

In diesem Verstande ist Alberto Giacometti nicht nur ein typischer, sondern auch ein guter Bergeller. Ein so typischer und guter Bergeller, dass man, des bin ich sicher, seine Kunst und Geisteshaltung erst dann versteht, wenn man das Bergell und Giacomettis Dorf Stampa kennt.
Manuel Gasser (1909-1979), Chefredaktor des Kulturmagazins „Du“ , Februar 1962