ITDE
   
Text Size

Aktuell

Renato Giovanoli, “Pila”, ist gestorben

In der Nacht vom 15. auf den 16. März 2020 ist Renato Giovanoli im Spital von Samedan friedlich und ohne Schmerzen gestorben. So teilt es die Trauerfamilie auf der Website www.renatogiovanoli.ch. Ein Lebenlang arbeitete "Pila" als Metzger in seinem gleichnamigen Refugium in der Nähe von Maloja. Es war sehr freundlich von ihm, mit uns im August 2015 im Rahmen des Projektes Giacometti Art Walk die Rollen von Giovanni Segantini und von "Pila" selbst zu spielen. Diese Zeugnisse seine Stimme und seiner Persönlichkeit bleiben erhalten. Wir werden eine würdige Erinnerung an diesen authentischen Mann der Berge behalten. Der Familie sprechen wir unser aufrichtiges Beileid aus.
Stampa, 25. März 2020, für das Centro Giacometti: Marco Giacometti

Weiterlesen: Renato Giovanoli, “Pila”, ist gestorben

 

Fondazione Centro Giacometti: Jahresbericht 2019

Stampa, im März 2020 / Im Jahr 2019 setzte die Fondazione die Arbeiten zu den beiden Büchern über die Geschichte des Murettopasses (Abschluss Februar 2020) und über das Leben von Augusto Giacometti (Publikation voraussichtlich Herbst 2021) fort. In diesem Zusammenhang vertiefte die Fondazione die Zusammenarbeit sowohl mit dem Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft SIK-ISEA in Zürich als auch mit der Fondazione Giovanoli in Maloja, mit dem Archäologischen Dienst Graubünden und mit der Stiftung ViaStoria.

Weiterlesen: Fondazione Centro Giacometti: Jahresbericht 2019

   

La presentazione del libro sul passo del Muretto

Stampa, 14.3.2020 /  La presentazione del libro sulla storia del Muretto prevista per il 14 marzo a Stampa è spostata a data da stabilire. Da oggi le manifestazioni culturali nel Cantone dei Grigioni sono proibite.
Il volume di Saveria Masa era stato presentato lo scorso 20.2.20: “È un momento di scambio importante per ricordare secoli di storia”. Queste le parole di saluto di Marcella Fratta, Assessore alla Cultura, Educazione e Istruzione del Comune di Sondrio, che ha invitato alla presentazione del libro di Saveria Masa sulla storia del Muretto. All’invito sono accorsi in molti, da tutta la Provincia di Sondrio, da Lecco e da Bergamo. La Sala “Fabio Besta” della Banca Popolare di Sondrio era gremita, una cornice straordinaria per questa manifestazione culturale, premiando così un’autrice che ha visto concretizzarsi il suo lavoro decennale. Guarda il servizio su teleunica.com di Sondrio.

Weiterlesen: La presentazione del libro sul passo del Muretto

   

Die fünf Giacomettis in der Fondation Maeght

Erstmals in Frankreich werden ab dem 27. Juni 2020 im südfranzösischen Saint Paul de Vence Werke aller fünf Künstler der Familie Giacometti gezeigt. Als Kurator der Ausstellung konnte die Fondation Maeght den Schweizer Fotografen und Künstler Peter Knapp gewinnen können, der unter anderem mit Beat Stutzer und Marco Giacometti das Buch «Les cinq Giacometti» herausgab. Die Ausstellung zeigt die einmalige, ausserordentliche Geschichte von Fünf Künstlern einer einzigen Familie; «Sie will auch einen Blick werfen auf die intime Beziehung mit ihrem Heimatdorf Stampa im Kanton Graubünden, Schweiz, das nun zu einem must-see in der Geschichte der modernen Kunst geworden ist», so die Fondation Maeght in ihrer Ausstellungspräsentation. Gehe zur Seite der Ausstellung

   

Neuer Anlauf für ein Centro Giacometti

Die Fondazione Centro Giacometti hat jenes Projekt überarbeitet und redimensioniert, welches sie für des Gedenkjahr 2016 nicht hatte realisieren können. Sie hat beschlossen, einen erneuten Versuch für die Konkretisierung der seit über einem Jahrzehnt gepflegten Idee zu unternehmen und stellt nun einen realistischen und funktionellen Masterplan vor. Um den musealen Komplex zu realisieren und damit die Persönlichkeiten zu ehren, welche das Bergell in der Welt bekannt machen, hat sie sechs ungenutzte Gebäude im Dorfkern von Stampa identifiziert, welche im Inneren umgebaut werden. "Für jedes von ihnen sind bereits der genaue Zweck und die auszustellenden Inhalte definiert", so Marco Giacometti gegenüber der RSI. Zum Beitrag von Rainero Fratini auf Radio RSI Artikel von Marie-Claire Jur in der Engadiner Post vom 28.1.2020
Das Treffen des Stiftungsrates der Fondazione Centro Giacometti mit dem Municipio der Gemeinde Bregaglia findet am 23. Juni 2020 statt.

   

Der Muretto-Pass zwischen Veltlin und Graubünden

Sondrio, 10. Februarr 2020 / Das historische Buch von Saveria Masa über den Muretto-Pass, eine in Vergessenheit geratene Verbindungsroute zwischen dem Veltlin und Graubünden, ist bereit. Die Fondazione Centro Giacometti und die Fondazione Gaudenzio e Palmira Giovanoli waren sich über das Fehlen einer entsprechenden, fundierten Publikation bewusst. Sie fühlen sich besonders geehrt, als Herausgeber dieses Buches in Erscheinung zu treten und einen Beitrag für die Veröffentlichung des Bandes leisten zu dürfen. Die Vorstellung dieses wertvollen Buches, das fast 100 Abbildungen (Fotos und Karten) enthält, fand am 20. Februar 2020 in Sondrio statt. Verfügbar in der Schweiz über das Centro Giacometti: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. '; document.write( '' ); document.write( addy_text23712 ); document.write( '<\/a>' ); //--> Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Weiterlesen: Der Muretto-Pass zwischen Veltlin und Graubünden

   

Art exhibition in Stampa: Soshana at Alberto’s home

“I loved Alberto in a very real and spiritual sense and there was a deep feeling between us that was beyond words. After he died it was, for me, as if all this epoch had passed away”. This is how Soshana described her friendship with Alberto Giacometti in 1979 in her Diaries. The Centro Giacometti in Stampa will show this summer a selection of nine works on paper and eighteen paintings of Soshana and letters from Giacometti to her from the comprehensive Amos Schueller’s collection, Vienna. The exhibition is curated by Virginia Marano, art historian, Zurich.

Weiterlesen: Art exhibition in Stampa: Soshana at Alberto’s home

   

Neue Augusto Giacometti-Biografie

Augusto Giacometti. In einem förmlichen Farbentaumel, so heisst der Titel der von Marco Giacometti verfassten neuen Biografie des Bergeller Malers, die im Herbst 2021 im Salm Verlag herausgegeben wird.
In dieser Publikation kommt der Maler zeitnah, in Form von datierten, authentischen Textstellen zu Wort. Das Buch ermöglicht es erstmals, Schritt für Schritt die Entwicklung seiner Arbeit, seiner Ansichten und Gefühle beim Betrachten, Komponieren und Malen mitzuverfolgen. Wir blicken in das Intime, in das Emotionale aus Augustos Leben und Denken.
Band I liest sich wie eine Erzählung und kommt ohne Fussnoten und Anmerkungen aus. Es enthält Abbildungen aussagekräftiger Arbeiten des Künstlers. In Band II finden sich die Materialien und chronologisch geordnete historische Fotos.
Abb: Augusto Giacometti, Selbstbildnis mit Hut, 1908 (Kunsthaus Zürich)

Weiterlesen: Neue Augusto Giacometti-Biografie

   

   

Seite 1 von 37

Augusto-Biografie

Geschichte des Muretto

Alberto, neuer Fotoband

Leggere la Bregaglia

Zaccaria Giacometti

Frühgeschichte Bergell

Künstlerdynastie

 

Giacometti Art Walk

Linea Centro Giacometti

Teilen

Wissenschaftspartner

 

Mit Unterstützung von


 

Mitglieder

 

Statements

Guido L. Luzzatto

Was sollte, für Menschen, die die Kunst um des Menschenleben willen lieben, angenehmer sein, als eine solche Wohnstätte zu besuchen, die keine tote Gedenkstätte geworden ist, sondern als Umgebung eines Künstlerlebens noch dasteht und lebt, so wie sie war, als der junge Maler hier aus- und einging?
Guido L. Luzzatto, in einem Artikel in der "Neuen Bündner Zeitung" vom 20. Juli 1954 mit dem Titel "Besuch im Geburtshaus von Giovanni Giacometti"